Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. (VzFbE)

Aus Tauschwiki

(Weitergeleitet von VzFbE e.V.)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. (VzFbE e.V.) mit Sitz in Kassel wurde 2006 gegründet.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Satzungsmäßiger Zweck des Vereins

Zweck des Vereins sind laut Satzung die "Erziehung, Volks- und Berufsbildung" und "der Aufbau eines Integrationsbüros, das Behinderte und Nichtbehinderte, junge und alte Menschen durch Bildungsarbeit zusammenführt."

Erreicht werden soll der Zweck laut Satzung durch Bildungs-, Beratungs- und Qualifizierungsangebote für den Übergang von der Schule in den Beruf.[3]

Ziele

Als Ziele nennt der VzFbE auf seiner Website:[4]

"- Bürgerschaftliches Engagement und deren Förderung als Basis einer zukunftsfähigen Entwicklung der Gesellschaft bewusst machen
- Erfahrungsaustausch und Wissen über Engagementförderung und Demokratieentwicklung auf lokaler und regionaler Ebene verbreiten und nutzbar machen
- Bürgerschaftliches Engagement in seiner Bedeutung als Sozialkapital für Städte und Gemeinden ins Bewusstsein zu rufen
- Kompetenzpartnerschaften entwickeln und unterstützen, die eine bessere Zusammenarbeit von Bürgergesellschaft, politischen Mandatsträgern und öffentlichen Verwaltungen bewirken
- Die soziale Kompetenz des/der Menschen und damit Eigenverantwortlichkeit, Selbsthilfe und kommunikatives Handeln unterstützen
- Den Aufbau sozialer Netze und Nachbarschaften, solidarisches Engagement und Gemeinschaft fördern
- Eine gerechtere Verteilung von Arbeit und Werten erreichen und dabei auch neue Arbeitsformen erproben – Wertschafften statt Wirtschaften
- Das soziale und solidarische Miteinander in unserer Gesellschaft fördern und so zum Gemeinwohl und zur Sicherung sozialer Systeme beitragen

Mitgliedschaft im VzFbE

Die Satzung unterscheidet im §5 zwischen Mitgliedern und Fördermitgliedern.

"Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt."[3]

Nach Angabe eines Vereinsvorstands (Stand 20.1.2013) sind in der Regel 5-7 Mitglieder im Verein aktiv tätig.[5]

Tauschringe

"Fördermitglied können natürliche Personen, nicht rechtsfähige Gruppen sowie juristische Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen. Diese können beratend und unterstützend tätig sein, verfügen jedoch über kein passives oder aktives Wahlrecht." [3]

Für Tauschringe ist demnach nur eine Fördermitgliedschaft im VzFbE möglich. Auf Nachfrage bestätigte ein VzFbE-Vorstand Ende Juli 2013, dass Tauschringe - als Fördermitglieder - keinen Einfluss auf die Tätigkeiten des Vereins und des Vorstandes nehmen können. Er ergänzt:[6]

"Der Verein wird aber sicherlich zumindest Vorschläge der Fördermitglieder in seinen Entscheidungen berücksichtigen."

Als Vorteile einer kostenpflichtigen "Mitgliedschaft für Tauschsysteme im VzFbE e.V." nennt der VzFbE in den "Leitlinien" vom 2. Oktober 2012:[7][8]

"Beratung und Unterstützung für alle Tauschsysteme, auch vor Ort. Politische Lobbyarbeit nach den jeweils gültigen Leitlinien. Schulungen und Seminare für die tägliche Tauschsystemarbeit."
"Jedes Tauschsystem kann die Angebote des Vereins in Anspruch nehmen. Mitglieder zahlen bei kostenpflichtigen Dienstleistungen den halben Preis."

Nach Angabe eines Vereinsvorstands ist (Stand 20.1.2013) noch kein Tauschring Fördermitglied des VzFbE geworden.[5]

Geschichte

Der VzFbE tritt an mehreren Stellen der Tauschringgeschichte in Erscheinung.

AG Tauschringe im Dialog

Der VzFbE wurde am 9. September 2006 in Memmingen von mehreren Teilnehmern[9] des dritten und letzten Arbeitstreffen der AG Tauschringe im Dialog gegründet[3], zwei Monate vor dem Treffen deutschsprachiger TauschSysteme 2006 in Wangen.

Mitgründer Siegfried Look (Tauschring Vogtland) beschreibt den Zusammenhang zwischen AG Tauschringe im Dialog und VzFbE rückblickend:"[10]

"Was ursprünglich eine AG zur weiteren Beschäftigung mit der Idee Schaffung einer Bundesstruktur war, wurde sehr schnell zu einer AG, die sich mit Ideen zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement beschäftigte, ja bis hin zu einer Vereinsgründung.

Mitgründer Klaus Reichenbach (Zeitbörse Kassel e.V.) gibt die Gründung des VzFbE am 19. Sept. 2006 im Webforum AG-TR-Dialog bekannt:[11]

"Im Rahmen ihrer Arbeit hatte die AG Tauschringe im Dialog in Erwägung gezogen, auf regionaler Ebene einen gemeinnützigen Förderverein zu gründen, der für eine unbegrenzte Zahl von Tauschringen offen ist.
Dazu wurde ein intensiver Austausch mit der Körperschaftsstelle des Finanzamtes Kassel geführt. Dabei wurde klar, dass es für einen Verein, der Tauschringe zum Ziel hat, keine Gemeinnützigkeit geben wird. Grund ist, dass Tauschringe von ihrer Grundfunktionsweise her die Möglichkeit beinhalten, dass Mitglieder über den Leistungsaustausch einen wirtschaftlichen Vorteil haben können. Das schliesst jedoch eine Anerkennung der Gemeinnützigkeit aus.
Parallel zur Arbeit in der AG sind eine Reihe ihrer Mitglieder mittlerweile in ihrer Arbeit und ihrem Engagement bereits über die eigentliche Tauschringarbeit hinaus.
Daher haben sie kurzfristig den Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. (i.Gr.) gegründet. Damit soll Bildungsarbeit mit und für SchülerInnen, SeniorInnen, Menschen mit Behinderungen, eine nachhaltige Entwicklung von organisierter Nachbarschaftshilfe oder auch Mehrgenerationenprojekte ermöglicht werden.
Der Verein wird unabhängig von der AG Tauschringe im Dialog arbeiten und hat seinen Sitz in Kassel."

Beim Treffen deutschsprachiger TauschSysteme vom 3. bis 5. November 2006 in Wangen scheint der VzFbE Thema gewesen zu sein. Dagmar Cappel schreibt November 2006 im Tauschmagazin-Newsletter:[12]

Die vielzitierte Transparenz scheint für die Arbeitsgruppe selbst nicht zu gelten, die Gründung eines "Fördervereines" wird misstrauisch verfolgt.

April 2007 wurde der VzFbE in Kassel ins Vereinsregister eingetragen[2].

Bundestreffen 2007 in Kassel als Tagung des VzFbE

Vereinsvorstand Klaus Reichenbach schrieb 2007 in einer Pressemitteilung, dass die AG Tauschringe im Dialog das Bundestreffen der Tauschringe 2007 in Kassel "gemeinsam mit dem VzFbE ausrichtet."[13] Die Teilnehmerbeiträge für das Bundestreffen waren an das Bankkonto des VzFbE zu überweisen.[14] In der Einladung zum Bundestreffen 2007 wird der VzFbE als "rechtlicher Träger" beschrieben, inhaltlich "lenkt die AG Tauschringe im Dialog als Veranstalter den Blick der Tauschringe in die Zukunft".[14]

Die Zusammenarbeit zwischen VzFbe, AG Tauschringe im Dialog, ISL e.V., dem aus europäischen Mitteln geförderten Projekt Open Paths ("Übergang Schule-Beruf"[15]) und dem Teilprojekt "Vielfalt, Chancengleichheit, Teilhabe" bei der Vorbereitung des Bundestreffens der Tauschsysteme 2007 in Kassel beschreibt der VzFbE auf seiner Webseite:[16]

"Wir vom VzFbE haben damals [2007] die Chance gesehen, diese Ideen [des von der ISL e.V. getragenen Equal-Projekts "Open Paths"] einerseits über die vielen regional tätigen Tauschringe zu verbreiten, andererseits waren wir sicher, dass auch die gesellschaftlichen Ansätze in der Tauschringen eine Bereicherung für dieses Gemeinschaftsprojekt [Open Paths] sind.
Deshalb haben wir [der VzFbE] dann auch das Bundestreffen 2007 als Tagung ausgerichtet und im Rahmen unseres Projekts "Vielfalt, Chancengleichheit, Teilhabe" in der Heinrich-Schütz-Schule in Kassel durchgeführt. Wir [der VzFbE] fanden, das schon der Titel sehr viel über die Tauschringe aussagte.
[…] Über Mailinglisten, per Post und Diskussionsforum der AG [Tauschringe im Dialog] wurden zentrale Themen vorab beworben. […]
Die anwesenden TN diskutierten die Informationen und Anregungen zum Übergang Schule/Beruf kontrovers, aber vor allem die Informationen zur Einbeziehung von SchülerInnen durch ein Referat aus England, der EP OPEN PATHS und über einen Schülertauschring in Ingolstadt (16-jährige Referentin) wurden als wertvolle Anregungen mit nach Hause genommen. Die angedachte weiterführende Vernetzung von Tauschringen, auch bis in andere EU Mitgliedsstaaten, wurde zwar diskutiert, konnte auf der Tagung und auch später nur begrenzt in Süddeutschland umgesetzt werden."

In Tätigkeitsbericht 2007 beschreibt der VzFbE die Zusammenarbeit mit den Tauschsystemen:[17]

"Mit unserer Thematik und den angesprochenen Zielgruppen bildeten wir eine ideale Ergänzung der EQUAL Entwicklungspartnerschaft OPEN PATHS. Für den VzFbE war die Teilnahme an diesem von der Europäischen Union und dem BMAS gefördertem ESF Programm ein großer Erfolg, während das bereits seit 2005 arbeitende Projekt OPEN PATHS großes Interesse daran hatte, seine Ergebnisse aus dem Bereich Bildung für benachteiligte Jugendliche durch uns in andere Träger zu verbreiten."

Bundesarbeitstreffen 2012 in Büdingen

Vereinsvorstand Klaus Reichenbach verschickte im Vorfeld des Bundesarbeitstreffen der Tauschsysteme (BATT) 2012 mindestens eine Pressemitteilung zur Veranstaltungsankündigung auf Briefpapier des Vereins.[18][19]

Als "BATT-Spendenkonto" wurde im Umfeld des BATT 2012 das Bankkonto des VzFbE angegeben. Die Spenden für das BATT erscheinen in der vorläufigen Einahme-Überschuss-Rechnung des VzFbE:[20]

"350,00 € aus dem Plus von 407,56 € resultieren aus zweckgebundenen Spenden für das Bundes-Arbeitstreffen-Tauschsysteme (BATT). Daraus müssen noch Reisekosten des Organisationsteams zumindest anteilig finanziert werden."

Die Teilnahmegebühren für das BATT 2012 waren auf das Konto des VzFbE zu überweisen.[21][22] Die Abrechnung des BATT 2012 ist nach Angaben des VzFbE noch (Stand Anfang Juli 2013) nicht abgeschlossen, "da die entsprechenden Abrechnungen noch nicht vorliegen" und "Unstimmigkeiten bezüglich der Barkasse" bestünden, "die beim BATT von einem externen Träger verantwortet wurde."[20]

Unklar ist, wer beim BATT 2012 welche Bareinnahmen verantwortet, warum überhaupt Bareinnahmen in der Einnahme-Überschuss-Rechnung des VzFbE erscheinen (zum Beispiel 248,00 Euro "Tageseinnahmen BATT 2012"[20]) und ob der VzFbE auch Barspenden an das BATT 2012 Organisationsteam als Einnahmen verbucht.

Siehe auch: BATT 2012#Finanzen

Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe

Seit dem BATT 2012 bemüht sich der VzFbE um die Gründung einer "Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe“.[7][3] Die von Vereinsvorstand Peter Scharl (NIMM & GIB Memmingen) betreute Website tauschringe.info erklärt seit Anfang November 2012, der VzFbE "wird die Interessenvertretung der deutschen TauschSysteme".[23]

Am 1. Juni 2013 hatte der VzFbE zur "offiziellen Gründung der Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe" eingeladen.[24] Die angekündigte Gründung und Wahl eines "Sprechers" stieß auf Ablehnung.[25] Selbst von den Teilnehmern des Treffens konnte sich nur die Hälfte die Gründung einer Interessengemeinschaft mit Beteiligung des VzFbE vorstellen.[26]

Mitte Juni 2013 veröffentlichte der VzFbE seine Tätigkeitsberichte.[27] Auf die Ende Mai 2013 formulierten "Berliner Fragen"[25] antwortete der VzFbE Ende Juli 2013.[6]

Bundesarbeitstreffen 2013 in Kassel

Der VzFbE nahm am 5. Dezember 2012 am 4. "Kasseler Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige" teil[28], wo er einen Sponsor für die Tagungsräume des BATT 2013 fand.[29]

Der VzFbE wird nach eigenen Angaben das BATT 2013 in Kassel zusammen mit der Zeitbörse Kassel e.V. veranstalten.[30] An anderer Stelle wird von einem Vereinsvorstand dagegen "das BATT 2013 Organisationsteam de facto und de jure" als Veranstalter bezeichnet.[31]

Vorstand

Aktueller Vorstand des VzFbE:[32][2].

Ehemalige Vorstandsmitglieder des VzFbE:[2]

Weitere Themen und Angebote

Der VzFbE setzt sich für eine Vielfalt von Themen ein. Eine Pressemitteilung im Vorfeld des BT 2007 verweist auf den "Pflegenotstand".[13] Eine Pressemitteilung im Vorfeld des BATT 2012 verweist auf "Solidarität und Ökologie".[18] Auf den Seiten des BATT 2013 Orgateams[33] erschien Anfang 2013 ein Text des VzFbE-Vorstandes Klaus Reichenbachs[34] über Zeitbanken.

Die Angebote des VzFbE sind ebenfalls sehr vielfältig:[4]

"- Handlungsprogramme und Arbeitsabläufe zur Inclusions- und Integrationsarbeit
- Entwicklung und Durchführung von Bildungsveranstaltungen u.a. für benachteiligte Jugendliche und Senioren/innen
- Konzeption und Durchführung von Bildungs-, Qualifizierungs- und Beratungsangeboten zur Verbesserung des Übergangs von der Schule in den Beruf
- Die Entwicklung und Durchführung von Projekten, die bürgerschaftliches Engagement, organisierter Nachbarschaftshilfe, Selbsthilfe, Selbstbestimmung und Selbstverantwortung unterstützen
- Eine Anlaufstelle, die Behinderte und Nichtbehinderte, junge und alte Menschen durch Bildungsarbeit zusammenführt
- Projektpartnerschaften zwischen Bürgerschaftlichem Engagement und Öffentlicher Hand
- Soziale Identitätsfindung in der Region („Lebenswert Leben über alle Generationen hinweg“)"

Diskussion

Da die Satzung des VzFbE weder Tausch noch Tauschringe erwähnt, ist unklar, worin die inhaltliche Verbindung zwischen Tauschsystemen und der Satzung des VzFbE besteht.

Ein VzFbE-Vorstand verweist dabei auf §2.1 der Satzung, insbesondere den Begriff "organisierte Nachbarschaftshilfe", der ein von Tauschsystemen häufig genutzter Begriff sei.[35] Die Satzung beschreibt in §2.1 als Zweck des Vereins - neben dem "Aufbau eines Integrationsbüros":[3]

"die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung unter Einbeziehung von Projekten, Initiativen, und Vereinen die bürgerschaftliches Engagement, organisierter Nachbarschaftshilfe, Selbsthilfe, Selbstbestimmung und Selbstverantwortung unterstützen."

Tauschsysteme gehören demnach zu dem weiten Kreis von Projekten, Initiativen und Vereinen, die der VzFbE in seine Aktivitäten einbezieht.

Die inhaltliche Verbindung zwischen Tauschsystemen und dem VzFbE ist außerdem schwer nachzuvollziehen, weil unklar ist, mit welchen Inhalten sich der VzFbE tatsächlich beschäftigt:

Der VzFbE zieht Mitgliedsbeiträge ein und bittet um Spenden[36]. Unklar ist, welche Aktivitäten und Projekte genau der VzFbE in welchem Umfang finanzieren möchte. Eine Förderung von Tauschsystemen sieht die Satzung nicht vor.

Unklar ist, welche Beratungen, Schulungen und Seminare der VzFbE Mitgliedern und Fördermitgliedern anbietet. Unklar ist, welche dieser Angebote bereits im Mitgliedsbeitrag enthalten und welche kostenpflichtig sind.

Unklar ist, wie viele und welche Tauschringe durch Mitglieder im VzFbE vertreten sind, mit dem VzFbE offiziell kooperieren, den VzFbE als Interessenvertretung offiziell anerkennen oder den VzFbE anderweitig offiziell unterstützen.

Unklar ist das Verhältnis von VzFbE und AG Tauschringe im Dialog. Einerseits sollte der VzFbE ursprünglich von der AG unabhängig arbeiten.[11] Andererseits erscheint das Webforum AG-TR-Dialog in der Fußzeile von mindestens einem Arbeitspapier des VzFbE wie ein offizielles Forum des VzFbE.[8]

Unklar ist die Rolle des VzFbE bei Vorbereitung und Durchführung des BT 2007 in Kassel, dem BATT 2012 in Büdingen und dem BATT 2013 in Kassel.

Siehe auch

Weblinks

Anmerkungen

  1. Amtsgericht Kassel, Registernummer 4482, http://www.handelsregister.de/ (zuletzt abgerufen am 16.12.2012)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Amtsgericht Kassel, Registernummer 4482, http://www.handelsregister.de/ (kostenpflichtiger chronologischer Abdruck abgerufen am 19.12.2012)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Satzung auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  4. 4,0 4,1 Ziele und Angebote auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 6.8.2013)
  5. 5,0 5,1 Edit des Tauschwiki-Artikels "Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. (VzFbE)" von Benutzer:Kreichenbach am 20. Januar 2013, 21:34 Uhr
  6. 6,0 6,1 Antworten auf das Papier der 4 Berliner Tauschringe vom 25.05.2013 auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 26.7.2013)
  7. 7,0 7,1 7,2 Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  8. 8,0 8,1 PDF-Version der Leitlinien. Redaktionsstand 2. Oktober 2012 (Download)
  9. Protokoll des Treffens der AG Tauschringe im Dialog vom 9. bis 10.9.2006 (Online)
  10. Mitglieder der AG auf tauschringe.org, Stand 27.2.2007 (Zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  11. 11,0 11,1 Vereinsgründung. Posting von Klaus Reichenbach im Webforum AG-TR-Dialog, 19. September 2006 (Online)
  12. Tauschmagazin Nr. 17 (Download)
  13. 13,0 13,1 Pressemeldung - zum Pflegenotstand und BTT 2007. Posting von Klaus Reichenbach im Webforum AG-TR-Dialog (Online)
  14. 14,0 14,1 Einladung zum Bundestauschringtreffen 2007 vom 12.-14.10.2007 in Kassel (Download)
  15. Equal Newsletter Nr. 14, September 2005, S. 7 (Online)
  16. Vielfalt, Chancengleichheit, Teilhabe auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  17. Tätigkeitsbericht 2007 bei vzfbe.org (zuletzt abgerufen 20.7.2013)
  18. 18,0 18,1 Presseerklärung "Gesellschaft zukunftsfähig gestalten - mit Solidarität und Ökologie", 24. Juli 2012, Klaus Reichenbach (Online)
  19. Presseerklärung Gesellschaft zukunftsfähig gestalten – mit Solidarität und Ökologie, 8. August 2012, Klaus Reichenbach (Online)
  20. 20,0 20,1 20,2 Vorläufige Einnahme-Überschußrechnung 2012, Stand 31.5.2012 (Online) (Zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  21. Re: Interessante Informationen in der Datenverarbeitungklausel an der Einladung zum BATT 2013, gepostet von Klaus Reichenbach am 13. Juli 2013, 11:08 im Webforum AG-TR-Dialog (Online)
  22. Re: abrechnung 2012, gepostet von Klaus Reichenbach am 24. Juli 2013, 15:42 im Webforum AG-TR-Dialog (Online)
  23. Homepage von tauschringe.info (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  24. Bericht von der Veranstaltung "Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe", 01.06.2013, Kassel. Posting von Klaus Reichenbach im Webforum AG-TR-Dialog, 12. Juni 2013, und angehängter Bericht (Online)
  25. 25,0 25,1 Berliner Fragen an den VzFbE, 28. Mai 2013 (Online)
  26. Veranstaltung "Interessengemeinschaft deutsche Tauschringe", 01.06.2013, Kassel. Posting von Volker Thielmann im Webforum AG-TR-Dialog, 22. Juni 2013 (Online)
  27. Archiv Juni 2013 auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 27.7.2013)
  28. Gemeinnützige Teilnehmer 4. Kasseler Marktplatz 2012 auf freiwillig-in-kassel.de (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  29. BATT 2013 auf batt-online.de (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  30. Bundes-ArbeitsTreffen-Tauschsysteme (BATT) 2013 auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  31. Interessante Informationen in der Datenverarbeitungklausel an der Einladung zum BATT 2013. Posting von Klaus Reichenbach im Webforum AG-TR-Dialog, 12. Juli 2013, 16:05 (Online)
  32. Impressum auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  33. Zeitbanken auf batt-online.de (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
  34. Zeitbank-Modelle in Deutschland. Posting von Klaus Reichenbach im Webforum AG-TR-Dialog, 12. Januar 2013 (Online)
  35. Edit der Diskussionsseite des Tauschwiki-Artikels "Verein zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement e.V. (VzFbE)" von Benutzer:Kreichenbach am 31. Januar 2013, 20:43 Uhr
  36. Spenden auf vzfbe.org (zuletzt abgerufen 19.7.2013)
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Tauschwiki
Werkzeuge