Kredit

Aus Tauschwiki
(Weitergeleitet von Schulden)
Wechseln zu: Navigation, Suche
160px-Icon-Rechtshinweis-blau2-Asio.svg.png Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!
Baustelle! Hier ist noch viel zu tun, damit das ein vollständiger und guter Artikel mit einem neutralen Standpunkt wird. Helfende Köpfe und Hände sind herzlich willkommen. :-)

Kredit und Schulden sind im Zusammenhang mit Tauschringen sehr umstrittene Begriffe.

Leistungsversprechen gegenüber der Gemeinschaft

(Einarbeiten: Leistungsversprechen, LETS, mutual credit system)

Tauschwährung verleihen

Wenn es die allgemeine Gesetzgebung, sowie die Satzung und Tauschregeln des Tauschrings gestatten, lässt sich die Tauschwährung eines Tauschrings - wie anderes Geld auch - verleihen. Im Gegensatz beschränkt Michael Linton in seinem ursprünglichen LETS-Modell die Funktion der Währung des Tauschsystems auf die Geldfunktionen "Wertmaßstab" und "Zwischentauschmittel" und schließt ausdrücklich aus, die Tauschwährung wie eine Ware (commodity) zu nutzen.[1]

In der Praxis scheinen viele Tauschringmitglieder ihre Währung durchaus als Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel ("Geld") zu begreifen, was sich in folgenden Verhaltensweisen zeigt:

  • Ein Teilnehmer leiht einem anderen Teilnehmer Mittel, indem er den gewünschten Kreditbetrag von seinem Verrechnungskonto auf das Konto des kreditnehmenden Teilnehmers überweist, mit dem Anspruch auf spätere Rückgabe der verliehenen Mittel.
  • Die Orga umgeht feste Überziehungslimits, indem es einem Mitlgied Mittel aus einem Gemeinschaftskonto überweist, die das Mitglied später wieder zurückzugeben soll.
  • Ein Teilnehmer, der eine Tauschleistung erbracht hat, erhält die zugehörige Vergütung in Tauschmitteln nicht sofort, sondern zu einem späteren Zeitpunkt ("Lieferantenkredit").
  • Eine Überziehung des Tauschkontos innerhalb des Überziehungsrahmens, den die meisten Tauschringe ihren neuen Teilnehmern zu Tauschzwecken zur Verfügung stellen, wird als eine Art "Kontokorrentkredit" oder "Dispo" verstanden, der spätestens beim Austritt zurückzuzahlen ist.

In der Praxis kommt es auch häufiger vor, dass die Orga Kredite zu Lasten der Gemeinschaft eingeht:

  • Die Orga überweist einzelnen Mitgliedern mehr Mittel, als auf den Gemeinschaftskonten zur Verfügung stehen. Üblicherweise geschieht das beim Austritt von verschuldeten Mitgliedern und bei der Vergütung von Verwaltungsarbeit. Sobald für die Überweisung ein Gemeinschaftskonto ins Minus gehen muss, geht die Gemeinschaft als Ganzes gegenüber ihren Mitgliedern eine Kreditverpflichtung ein.

Theoretisch möglich:

  • Ein Mitglied oder die Orga stellt anderen Mitgliedern Mittel vorübergehend gegen Zahlung einer Gebühr oder Zinsen zur Verfüung.

Die rechtliche Bewertung all dieser Kreditformen ist insbesondere in Deutschland sehr schwierig. Ab welchem Punkt handelt es sich um lizenzpflichtige Bankgeschäfte?

Einzelbelege

  1. "LETSystem money exists solely to allow exchange. It arises from people's promises to one another and there can be no profit in storing it up or treating it as a commodity." Quelle: LETSystem Design Manual

Literatur

Weblinks