Tauschring-LOWI e.V.

Aus Tauschwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name Tauschring-LOWI e.V.
Ansprechpartner Bürodienst: Tel: 0251-53 21 71
Adresse Dahlweg 73 48153 Münster
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Koordinaten 51° 56' 38.7143", 7° 37' 29.8592"
Web http://www.tauschring-lowi.de
VE Talent
Gründungsjahr 1996

LoWi – Tauschring für Münster e.V. ist ein Tauschring für Münster und das Münsterland mit mittlerweile nahezu 250 Mitgliedern. Unser Vereinsname LoWi steht als Abkürzung für "Lokale Wirtschaftsinitiative" und ist zudem auch ein regional benutzter Begriff für Geld – aus einer überlieferten Sprache des fahrenden Volkes (Masematte).

"Tauschen statt zahlen"

unter diesem Motto steht der (Aus)tausch von Dienstleistungen und - meist gebrauchten - Waren zwischen den Vereinsmitgliedern. Unsere Werte-Einheit zur Verrechnung sind "Talente", die für jedes Vereinsmitglied auf einem eigenen Konto gutgeschrieben bzw. abgebucht werden. Unverbindlich empfehlen wir einen Richtwert von 20 Talenten für den zeitlichen Aufwand von einer Stunde. Als "marktwirtschaftlich orientierter" Tauschring bietet LoWi jedoch die Freiheit den Gegenwert in Talenten frei auszuhandeln, LoWi stellt lediglich die Plattform. Dieses Ringtauschen ist eine Form regionalen, nachbarschaftlichen Wirtschaftens.

Tauschen macht Spaß

Es knüpft Verbindungen, die vielen in der Anonymität der Stadt fehlen. Tauschen gibt Selbstvertrauen, weil es Freude macht, gebraucht zu werden und die Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten (Talente!) zu erfahren! Es schafft auch bei schmalerem wirtschaftlichem Budget zusätzliche Freiräume. Viele weitere gute Gründe für das Tauschen finden Sie auf dieser Homepage.

Seien Sie willkommen im Kreis der LoWianerInnen! Lernen Sie uns kennen beim Infotreff für Neumitglieder, besuchen Sie uns beim monatlichen Sonntagskaffee oder kommen Sie zum Freitagsstammtisch – denn: Tauschen funktioniert vor allem über persönliche Kontakte!

Geschichte

Der Tauschring Lokale Wirtschaftsinitiative (LoWi) e.V. wurde 1996 als experimentelle Alternative zum bestehenden Geldsystem gegründet. Die ursprüngliche Verrechnungseinheit der erbrachten Leistungen wurde im Verhältnis 1 Talent = 1 D-Mark ausgedrückt. Kurze Zeit darauf kam es zur Abspaltung zahlreicher Mitglieder, die einen weiteren Tauschring „Give & Take“ gründeten, bei dem die Verrechnungseinheit Talent nicht mehr im Verhältnis zum Geld, sondern zur eingesetzten Arbeitszeit ausgedrückt wurde. Dieses Verrechnungsprinzip wurde kurz darauf auch in der Lokalen Wirtschaftsinitiative übernommen, um die Wertschätzung der geleisteten Arbeit und der Sachgegenstände zu erhöhen und die eigene Währung, die Talente, von Schwankungen der realen Währung zu entkoppeln.


Selbstverständnis

Die Mitglieder der Lokalen Wirtschaftsinitiative verstehen sich unter anderem als „Bürgerbewegung von unten“ und als „organisierte Nachbarschaftshilfe“. Durch das Tauschen von Sachgegenständen und Dienstleistungen werden soziale Verbindungen geknüpft, die der Anonymität in der Stadt entgegenwirken. Die eingebrachte Arbeit und die Fähigkeiten der handelnden Personen sollen Wert geschätzt werden, was zu gesteigertem Selbstbewusstsein führen kann. Darüber hinaus folgt die Lokale Wirtschaftinitiative den Maximen der Ressourcenschonung, der Gemeinschaft, dem Wirken gegen Armut und dem Wertschätzen von Arbeit und Sachgegenständen, welches durch die Kopplung des Wertes an Lebenszeit und nicht mehr durch eine selten stabile Währung ausgedrückt wird. Durch die Kopplung an die Zeit wird ein anderer Wertmaßstab implementiert, da es einen „Zeitmillionär“ nicht geben kann. Zudem ist Lebenszeit nicht der Inflation unterworfen. Das übergeordnete Ziel der Lokalen Wirtschaftsinitiative ist das Eröffnen einer wirtschaftlichen Alternative und damit verbunden das Anregen zum Nachdenken über das jetzige Wirtschaftssystem: Sind unsere Leitideen richtig? Ist das Streben nach ständigem Wachstum richtig? Weitere Informationen sind auch im Bereich „Grundsätze“ auf der Internetseite der Lokalen Wirtschaftsinitiative einsichtlich: [ http://www.tauschring-lowi.de/content/view/10/26/ ]


Funktionsweise

Die Mitglieder tauschen untereinander Gegenstände und Dienstleistungen gegen Talente. Über die erhaltenen Talente wird von demjenigen, der den Sachgegenstand erhält oder die Dienstleistung in Anspruch genommen hat ein so genannter ‚Verbuchungsscheck’ ausgestellt. Die erhaltenen Talente werden danach zentral für jeden auf einem ihm zugehörigen Konto einzeln verbucht. Dem Gebenden werden die Talente positiv gut geschrieben, dem Nehmenden negativ, sodass der gesamte Saldo der Talente letztlich bei Null bestehen bleibt. Die Mitglieder können die Anzahl der Talente für einen konkreten Sachgegenstand oder eine konkrete Dienstleistung selbst festschreiben, der Verein gibt allerdings als Richtwert ein Verhältnis von einer Stunde = 20 Talente vor, an den die Mitglieder aber nicht gebunden sind. Die Buchhaltung der Talente erfolgt online auf einer eigens eingerichteten Internetseite. Bei den Talenten handelt es sich um „moralische Guthaben“, die eine Verpflichtung auf Gegenleistung darstellen. Die Guthaben werden nicht verzinst, sodass sich ein Sparen der Talente im Vergleich zum Geld nicht lohnt. Kommt es dazu, dass ein Mitglied austritt, obwohl es einen negativen Saldo an Talenten hat, wird der negative Saldo dem Verein negativ angerechnet, sodass der Saldo der gesamten Talente weiterhin bei Null verbleibt.


Organisationsstruktur

Die Lokale Wirtschaftsinitiative ist ein eingetragener Verein (e.V.) und unterliegt damit dem Vereinsgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Dementsprechend steht der Lokalen Wirtschaftsinitiative ein Vorstand mit 7 Personen vor, der jährlich auf einer Mitgliederversammlung von allen interessierten Mitgliedern gewählt wird. Zudem wird im Verein ein so genannter Schiedsmann bestimmt, der für alle Mitglieder Ansprechpartner bei etwaigen Konflikten ist.. Der Verein hat momentan 242 Mitglieder (13.05.2013), wobei die Zahl seit einigen Jahren knapp unter 250 Mitgliedern konstant liegt. Es gibt etwa 15-40 Neumitgliedschaften pro Jahr. Dieser Zahl steht eine fast gleich hohe Zahl an Mitgliederaustritten gegenüber.

Die Mitglieder erfahren über die Tauschangebote anderer Mitglieder folgendermaßen:

  • 1. alle 4 Monate über die Zeitschrift „Talentseiten“, in der auch Neuigkeiten aus dem Vereinsleben und neue Mitglieder vorgestellt werden, dazu werden im Bereich „Marktseiten“ Angebote und Nachfragen bezüglich Dienstleistungen und Sachgegenständen veröffentlicht
  • 2. 2x monatliche Mitgliedertreffen. Diese Treffen dienen vor allem dem Austausch und dem Kennen lernen der Mitglieder untereinander. Zudem werden Neumitglieder in den Tauschring integriert.
  • 3. Mailingliste. Die Mailingliste ermöglicht es den Mitgliedern des Vereins auch kurzfristige Anfragen an alle Mitglieder zu versenden.
  • 4. Online-Anzeigen. Die Online-Anzeigen erscheinen auf einer eigens eingerichteten Seite, die alle Mitglieder ansehen können.

Zudem unterhält die Lokale Wirtschaftsinitiative ein Büro, in dem Anfragen von Mitgliedern bearbeitet, die Talente verbucht und Neumitglieder oder Interessenten beraten werden. Für die Unterhaltung des Büros, die Bereitstellung der Internetplattform und einige andere €-Kosten müssen die Mitglieder einen jährlicher Obolus in Höhe von 18 Euro entrichten. Darüber hinaus muss jedes Mitglied jährlich einen Beitrag von 48 Talenten bezahlen.

Der Gesamtverein hat sich zudem eine Verschuldungsgrenze von 35.000 Talenten auferlegt, dies es nicht zu überschreiten gilt. Darüber hinaus dürfen „alte“ Mitglieder maximal eine Verschuldung von 1000 Talenten vorweisen. „Neuere“ Mitglieder hingegen nur eine Verschuldung von 350 Talenten. Sobald ein „neues“ Mitglied erstmalig mehr als 200 Talente positiv auf seinem Konto erwirtschaftet hat, kann es die Erhöhung des Limits auf 1000 Talente beantragen. Seit einiger Zeit hat die Lokale Wirtschaftsinitiative darauf reagiert, dass einige Mitglieder kurz nach ihrem Eintritt wieder austreten, weil ihnen das System Tauschring doch nicht zugesagt hat. Daher werden Mitglieder für den Talentbeitrag ein halbes Jahr lang beitragsfrei gestellt. Sie können zudem nur einen positiven Saldo verbucht bekommen, negative Saldi können nicht gebucht werden. Nach dem Ablauf des ersten halben Jahres werden die Mitglieder gezielt gefragt, ob sie in dem Verein verbleiben wollen.

Mitglieder in der Öffentlichkeit